Bildhauen in Stein und Holz

Bildhauen - eine Skulptur schaffen
Das Bildhauen und das Entstehen einer Skulptur ist ein langsam fortschreitender künstlerischer Prozess. Es ist ein tiefes und eindrückliches Erlebnis, aus einem Stein eine Skulptur erstehen zu lassen. Über mehrere Tage entwickelt sich Schritt für Schritt Ihre besondere eigene Skulptur.

Immer wieder gilt es innezuhalten, um die Veränderungen wahrzunehmen. So treten wir in einen Dialog mit dem Stein oder Holz, indem wir Gegebenes betonen aber auch ganz eigene Impulse setzen. Konzentration, Ruhe und das rhythmische Hauen erzeugen eine meditative und gleichzeitig aktiv kreative Stimmung. Der Alltag rückt in weite Ferne.

Begleitung
Unsere Kurse sind für 'Neulinge' wie auch für Erfahrene gleichermaßen geeignet. Immer kann etwas Neues erfahren werden. Wir begleiten Sie in diesem spannenden Prozess. Sie lernen die verschiedenen Werkzeuge kennen, sie richtig einzusetzen und wie man schleift. Wir vermitteln Ihnen Kriterien, um  sehen zu lernen. Dazu gehören insbesondere die Dreidimensionalität, die Qualitäten der Formensprache rund und eckig und deren Zusammenspiel. Faktoren, die Ihre Entscheidungen in diesem künstlerischen Prozess unterstützen.



Steinbildhauen
Der erste Impuls zur Gestaltung eines Steines ist die Wahl aus unserem Materiallager. Jeder Stein hat eine andere Form und Größe. Je nach dem, was Sie wählen, treffen Sie damit schon eine ästhetische Entscheidung. Um den Stein in seiner Beschaffenheit sowie das Werkzeug kennenzulernen, überarbeiten wir erst einmal eine Fläche ohne die Form zu verändern. Erst nach einer ausführlichen Betrachtung entscheiden Sie, was verändert werden soll. In diesem Prozess ist es wichtig, immer wieder mit Abstand betrachtend auf den Stein einzugehen, um passende Gestaltungsimpulse setzen zu können.
In diesem Prozess werden wir Sie unterstützen.

 

Holzbildhauen
Auswahlkriterien sind hier die Holzarten, harte oder weiche, der Wuchs, Maserung, die Größe und oft auch der Wohlgeruch. Hier kommen Schnitzmesser, Klüpfel und Sägen zum Einsatz. Nach dem Abtragen der Rinde wird nach ausführlicher Betrachtung ein erster Gestaltungsimpuls gesetzt. Beim Holz ist es oft nötig, die ursprügliche Form - nämlich den zylindrischen Stamm - zu überwinden. Reizvoll ist die Maserung, die durch entsprechende Bearbeitung sichtbar gemacht werden kann.

Materiallager
Stein: Marmorstücke in verschiedenen Größen und Formen aus Italien und der Schweiz, einen feinen Kalkstein von der Insel Brac und roter Sandstein aus dem Schwarzwald
Holz: verschiedene Hölzer mit Rinde z.B. Linde, Kirsche, Birne, Esche und mehr.

Werkzeuge stehen zur Verfügung
Stein: Hammer, Spitzeisen, Zahneisen, Schlageisen, sowie Schleifmittel, etc. evtl. Flex
Holz: Klüpfel, Schnitzmesser von 1,5 - 3,5 cm Breite, Japansägen, Raspeln, Schleifmittel,
bei größeren Abtragmengen können wir auch mit der Kettensäge helfen.